Schlagwort-Archive: Umgang mit dem Holocaust

Die falschen Lehren aus der Geschichte: Gegen eine inhaltsfreie Nettigkeitsmoral.

  Da ich einerseits dabei bin, meine Konflikte mit Gruppen aufzuarbeiten, andererseits mich aber auch wegen des Studiums mit der Erinnerungskultur beschäftige, sind mir in den letzten Monaten einige Gedanken gekommen, was man nicht aus der Geschichte lernen sollte. Beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Viel zu wenig als Lehrziel: Den Schülern beibringen, dass der Holocaust war ein Verbrechen war.

(Inspiriert durch einen Text bei http://www.irgendwiejuedisch.com: Widersprüche) Natürlich war der Holocaust ein Verbrechen. Aber wenn Geschichtsunterricht es als wichtigstes Ziel ansieht, dass Schüler erkennen, dass der Holocaust ein Verbrechen war, dann läuft etwas falsch. Dann könnte man sich darauf beschränken, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Warum das Gerede vom Schlussstrich Unsinn ist

  Wahrscheinlich gibt es viele gute Begründungen, warum das Gerede vom Schlussstrich Unsinn ist, aber hier ist jetzt meine: Hinter der Idee vom Schlussstrich steckt die Vorstellung einer Strafe, die irgendwann abgebüßt sein müsse.

Veröffentlicht unter Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Hörempfehlung: Interview mit Eike Geisel

Vorgestern  habe ich einen Text von Liza’s Welt rebloggt, in welchem Eike Geisel gelobt wurde: Aufklärung als Naivitätsverlust. Gestern habe ich einen Nachtrag geschrieben, weil ich dachte, dass „Polemik“ nicht die richtige Charakterisierung von Eike Geisel ist. Dann habe ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Filmtipps | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Äußerlichkeiten ~ irgendwie jüdisch

Quelle: Äußerlichkeiten ~ irgendwie jüdisch Leider werden keine ersten Absätze mehr hier gepostet, wenn ich etwas „reblogge“, daher ein paar Sätze, die euch hoffentlich neugierig machen: Die Autorin weist darauf hin, dass man Nazis nicht an Äußerlichkeiten wie Springerstiefeln, Glatze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irgendwie Jüdisch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gefühle respektieren – Irrationalität respektieren. Teil Zwei

Vorgestern schrieb ich über Situationen, in denen eine dritte Person den Kritiker oder die Kritiker bittet, die Kritik sein zu lassen, weil sie die Gefühle eines anderen Menschen verletze, ohne Rücksicht darauf, ob der Schmerz, den dieser andere Mensch fühlt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diskussionskultur, Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gefühle respektieren – Irrationalität respektieren

Die Frage, ob es moralisch Geboten sei, die Gefühle anderer Menschen zu respektieren, treibt mich ungefähr seit Januar um, also seit den Morden an der Redaktion von Charlie Hebdo und an den Menschen im jüdischen Supermarkt. Um die Debatte nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diskussionskultur, Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Am Kiosk: Diskussion über Berichterstattung beim Auschwitzprozess

Nicht alle meine Gespräche mit Unbekannten oder Gespräche, die ich belausche, sind unangenehmer Natur. Vorgestern, als ich beim Kioskbetreiber meines Vertrauens die Le Monde Diplomatique kaufen wollte, fiel mein Blick auf die Hannoversche Allgemeine, wo ich die Ankündigung eines Artikels … Weiterlesen

Veröffentlicht unter im Café | Verschlagwortet mit , , , | 5 Kommentare

Lesetipp: Schuldlos – Schuldig? von Birgit Rommelspacher

Anfang der Neunziger führen Birgit Rommelspacher und ihr Team einige qualitative Interviews mit jungen Frauen durch. Sie fragen, was sie in der Schule, über die Medien und in ihrern Familien über die NS-Zeit gelernt hätten, sie fragen sie nach den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesetipps | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen