Schlagwort-Archive: Irrationalität

Kleiner Nachtrag zum gestern verlinkten Text

Vor ein paar Monaten habe ich ein Buch von Eike Geisel gelesen: „Die Banalität der Guten“. Ich habe auch ein bisschen darüber geschrieben: Blockstöckchen.

Veröffentlicht unter Lesetipps | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Gefühle respektieren – Irrationalität respektieren. Teil Zwei

Vorgestern schrieb ich über Situationen, in denen eine dritte Person den Kritiker oder die Kritiker bittet, die Kritik sein zu lassen, weil sie die Gefühle eines anderen Menschen verletze, ohne Rücksicht darauf, ob der Schmerz, den dieser andere Mensch fühlt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diskussionskultur, Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Gefühle respektieren – Irrationalität respektieren

Die Frage, ob es moralisch Geboten sei, die Gefühle anderer Menschen zu respektieren, treibt mich ungefähr seit Januar um, also seit den Morden an der Redaktion von Charlie Hebdo und an den Menschen im jüdischen Supermarkt. Um die Debatte nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Diskussionskultur, Erinnerungskultur | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Lese- und Hörtipp: Gegenaufklärung

Dieses Mal ein Tipp zu einem Buch, das ich in den letzten Wochen gelesen habe, „Gegenaufklärung“, herausgegeben von Alex Gruber und Philipp Lenhard, und zu einer Veranschlagung mit Alex Gruber, Tjark Kunstreich und Stefan Grigat, die ich witzigerweise gefunden habe, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anti Oppression Culture, Kritik antirealistischer und antirationalistischer Theorien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

„Je suis juive“ zu schreiben, erscheint mir anmaßend

als nichtjüdische Deutsche, aber ich möchte meine Solidarität und mein Mitgefühl ausdrücken. „Je suis Charlie“ erscheint mir aus diversen Gründen weniger problematisch, erstens natürlich wegen der (fehlenden) Vergangenheit, aber auch, weil klar ist, dass dieser Satz nur symbolisch gemeint ist: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anti Oppression Culture, Charlie Hebdo | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen